After Effects Tutorial – Karten Animation Teil 2

Meister werden in der Karten Animation Teil 2: So geht’s

Hallo lieber Leser,

herzlich Willkommen beim neuen After Effects Tutorial der muthmedia film school.

Du hast bereits gelernt, wie man in After Effects eine Schatzkarte oder Karten generell animiert und darstellt. In diesem Video zeigt Dir Normann, wie du Sie noch schöner und professioneller aussehen lässt.

Mit einigen Handgriffen in After Effects kann man erstaunlich viele unterschiedliche Ambiente und Athmosphären schaffen. Diese Kniffe kannst Du natürlich auch auf andere Projekte übertragen. Also schau Dir am besten einfach mal an, wie man gewisse Looks kreiert, auch wenn du gerade keine Karte animieren möchtest.

Hier eine grobe Zusammenfassung von Normanns Tipps für dich:

Schritt 1: Handheld Kamera
Der handheld-Kamera-Effekt sorgt, wie der Name schon sagt, dafür, dass der gesamte Clip eine leichte Bewegung bekommt, als würde jemand ohne Stativ auf deine Karte drauffilmen.

Schritt 2: Rauschen
Normale Kameras (vor allem Ältere) haben meist ein physisches Rauschen hervorgerufen. Indem wir dieses rauschen simulieren, verpassen wir unserer Karte einen noch realistischeren Look.

Schritt 3: Farbkorrektur und Fokus/Weichzeichner
In diesem Schritt macht Normann eine kleine Farbkorrektur, die aber viel bewirkt. Der Weichzeichner bringt eine Art Fokus-Effekt und sorgt für die Tiefe im Bild. Eure Karte bekommt dadurch nämlich noch etwas mehr Leben eingehaucht.

Schritt 4: Einzelne Animationen spannender machen
Normann erläutert, wie beispielsweise „aufpoppende“ Symbole animiert, um sie besonders hervorzuheben.

Schritt 5: 3D Licht mit realistischer Beleuchtung
Dank der Licht-Funktion kann man virtuelle Lichtquellen erstellen, die den 3D-Ebenen einen ganz besonderen und in diesem Fall mystischen Look verpassen.
Viel Spaß!

Schalte auch das nächste Mal wieder ein, wenn es wieder heißt: Professionelle Tutorials rund um das Thema Filmproduktion.

LG, dein muthmedia-Team!