vw logo
nestle logo
commerzbank logo
lufthansa logo
samsung logo
DB Logo
fraport logo
porsche logo
KFW logo
colgate logo
würth logo
siemens logo
kraftfoods logo
dpd logo
ferrari logo
becel logo
boehringer ingelheim logo
brita logo
pfizer logo
manpower logo
ey logo
deutsche bank logo
castrol logo
jaguar logo

Unsere Kunden

vw logo
nestle logo
commerzbank logo
lufthansa logo
samsung logo
DB Logo

Videoproduktion Frankfurt

Mehr Erfolg für Ihr Unternehmen

ERKLÄRVIDEO-IMAGEFILM-WERBESPOT: DIE UNTERSCHIEDE LIEGEN IM DETAIL

Imagefilme und Werbespots gehören schon lange zu den Möglichkeiten, deine Bekanntheit als Unternehmer zu steigern und dich ins Augenmerk der Zielgruppe zu bringen. Neu ist hingegen das Erklärvideo, was im Inhalt keinerlei werbliche Metaphern enthält und sich primär auf die fundierte und plausible Erklärung eines Produkts oder einer Dienstleistung bezieht.

Erklärfilme sind ein neues Genre, das an nachhaltiger Bedeutung gewonnen und sich im Zeitalter der Schnelllebigkeit etabliert hat. Deinen Erfolg steigerst du nur, wenn du dich für ein dem Zweck entsprechendes Video entscheidest. Um dies zu können, musst du genau wissen, worin im Erklärvideo, im Imagefilm und im Werbespot die Unterschiede liegen und mit welcher Aufnahme du dein Ziel erreichst.

Themen zum durchklicken

Hier möchten wir dir aufzeigen, was ein Erklärvideo ausmacht, welche Faktoren beim Imagefilm von Bedeutung sind und warum ein Werbespot nicht in jedem Fall die beste – und keinesfalls die einzige Möglichkeit für die Bekanntheitssteigerung ist. Hier erfährst du, in welchem Bereich welches Video Vorteile bringt und dir den Weg auf der Erfolgsleiter ebnet.

Das Erklärvideo schafft Verständnis und Übersicht

Erklärfilme sind kurz und bringen den Inhalt ohne eine lange Ausschmückung auf den Punkt. In einem Zeitraum von zwei Minuten erläuterst du deiner Zielgruppe, wie ein Produkt funktioniert oder welche Vorteile sich aus einer Dienstleistung ergeben. Du beschreibst in einem sachlichen Ton und berufst dich bestenfalls auf Animationen.

Für das Erklärvideo gibt es viele Einsatzbereiche. Du kannst es auf Messen oder zur Produkteinführung nutzen, deine Mitarbeiter schulen oder dich beispielsweise beim Recruiting auf einen Erklärfilm berufen.

Das Ziel aller Erklärvideos ist eine Vereinfachung der Sache an sich. Du nimmst die Komplexität aus einem Produkt und erläuterst Zusammenhänge, die sich nicht auf den ersten Blick erschließen. Dabei bist du weder oberlehrerhaft noch zu locker, da die Qualität der Erklärung einen wichtigen Bestandteil am Erfolg des Videos leistet.

Um Begeisterung zu erzeugen und deine Zielgruppe zu animieren, ist ein Erklärvideo besser als jede schriftliche Beschreibung und Anleitung.

Learning by doing ist die Devise, die heute funktioniert und dich von deinen Mitbewerbern abhebt.

Einfach und prägnant in der Sprache, hebt sich das Erklärvideo vom Werbefilm ab, auch wenn du durchaus für dein Produkt und damit für dein Unternehmen wirbst. Ein prägnantes Details in der Differenzierung von ErklärvideoImagefilmWerbespot sind Unterschiede, die sich aus der Sprache und der graphischen Darstellung ergeben. Das Erklärvideo soll keine Handlung ansprechen, sondern den Betrachter durch die Erklärung überzeugen und einen Mehrwert schaffen. Hier kommt die richtige Ansprache der Zielgruppe ins Spiel und erweist sich als Faktor, der sich maßgeblich auf die Akzeptanz des Erklärvideos auswirkt.

Die Zielgruppenansprache sollte … den Zuschauer emotional an dein Produkt und damit an dein Unternehmen binden. Das gelingt am besten per Storytelling, in dem du die Erklärung für das Produkt oder die Dienstleistung in einer fesselnden Geschichte verpackst.

Eine sympathische und von jedermann akzeptierte Hauptfigur bildet die Grundlage und wird direkt aus dem Leben entnommen. Nur wenn sich der Zuschauer im Protagonisten erkennt und sich in seine Position einfühlen kann, erzielt ein Erklärvideo den gewünschten Erfolg und animiert zum Weiterschauen.

Die beste Story entwickelt sich aus einem Protagonisten, der vor dem identischen Problem wie sein Zuschauer steht. Dieser Aspekt erzeugt ein Gemeinschaftsgefühl, welches durch die gemeinsame Problemlösung verstärkt wird. Du kannst den Zuschauer direkt ansprechen und mit dem Problem konfrontieren. Erfolgt dies mit einer gesunden Portion Humor, hast du den Betrachter bereits auf deiner Seite und kannst dir der Aufmerksamkeit sicher sein.

Wähle grundsätzlich eine Frage, die dem Zuschauer das Gefühl gibt, dass er mit seinem Problem nicht allein ist. Und präsentiere eine Botschaft, die eine klare Linie aufzeigt und für den Betrachter des Erklärvideosleicht verständlich ist. Je einfacher eine komplexe Sache erläutert wird, umso effektiver wirkt sich ein Erklärvideo auf deinen Erfolg und die Akzeptanz deiner Zielgruppe aus.

Aufwand und Kostenfaktor beim Erklärfilm

Wie lange ein Erklärvideo dauert, hängt von unterschiedlichen Aspekten ab. Animierte Illustrationen nehmen beispielsweise mehr Zeit in Anspruch als ein Protagonist, der das Video einspricht und mit seinem Gesicht für die Botschaft deines Unternehmens steht. Ebenso verhält es sich mit den Kosten, die vom Aufwand abhängt.

Mit dem Einsatz einer professionellen Animationssoftware kannst du ein Erklärvideo unter 1.000 Euro produzieren und dich auf eine schnelle Realisierung verlassen. Am besten orientierst du dich am Einsatzbereich und an der Reichweite des Produktes. Bei sehr komplexen und hochpreisigen Produkten solltest du nicht am Erklärvideo sparen, da es die Basis für den Vertrieb liefert und das Interesse deiner Zielgruppe steigert.

Erklärvideos kannst du bei Facebook und YouTube posten, sie in E-Mails einbetten oder als Link in einem Newsletter verschicken und ihn auf Messen direkt mit dem Produkt präsentieren. Hast du etwas zu erklären, was bei einem neuen Produkt und seiner Markteinführung immer der Fall ist, fällt die Entscheidung dank der ErklärvideoImagefilmWerbespot Unterschiede nicht schwer und begründet sich bereits anhand der Zielsetzung.

Ein Imagefilm sorgt für Aufmerksamkeit in der Außendarstellung

Mit einem Imagefilm porträtierst du dein Unternehmen und erzielst gleichzeitig einen werblichen Effekt. Du optimierst dein Image und sorgst für eine reichweitenstarke, seriöse und ansprechende Außendarstellung. Imagefilme dauern zwischen fünf und zehn Minuten, ohne dass du vom Zuschauer eine Handlung einforderst. Es gibt keine Call to Action, sondern nur eine Vorstellung deines Unternehmens, mit der du zum Kauf animieren oder zur Inanspruchnahme einer von dir angebotenen Dienstleistung auffordern möchtest.

Die Aufforderung erfolgt immer indirekt und ergibt sich aus der Darstellung, ohne dass du einen gezielten Einfluss auf die Entscheidung nimmst. Ein Imagefilm ähnelt durchaus einer Dokumentation, wobei ein werblicher Effekt nicht von der Hand zu weisen ist. Da dieser indirekt erfolgt, gibt es dennoch einen gravierenden Unterschied zum klassischen Werbespot.

Zielgruppenansprache und Aufwand zur Imagefilm-Entwicklung

Die sofort auffallenden ErklärvideoImagefilmWerbespot Unterschiede zeigen sich in der Filmlänge. Sowohl das Erklärvideo wie der Werbespot sind von kurzer Dauer, während ein Imagefilm bis zu zehn Minuten dauern und in dieser Zeit möglichst viel über dein Unternehmen bekanntgeben soll.

Auch der Fokus macht einen deutlichen Unterschied aus, da er sich nicht auf den Zuschauer, sondern auf dein Unternehmen richtet. Beim Imagevideo steht der Inhalt und die Botschaft deiner Firma im Mittelpunkt. Du willst dich präsentieren und repräsentieren, was dem Video eine völlig andere Nuance als beim Erklärvideo oder dem Werbespot verschafft. Es gibt keine Figur zur Identifikation, da diese die Aufmerksamkeit vom eigentlichen Zweck des Videos ablenken könnte. Trotzdem ist das Ziel des Imagefilms der Moment, in dem du bei der Zielgruppe Emotionen erzeugst und zeigst, warum dein Unternehmen die erste und beste Wahl ist.

Bei Imagefilmen spielt die Atmosphäre eine übergeordnete Rolle, da sie die Stimmung erzeugt und den Zuschauer mitnimmt. Je authentischer der Film gedreht ist, umso besser kann sich der Betrachter mit deinem Unternehmen identifizieren und die gewünschte Stimmung spüren. Hintergrundmusik, Animationen und die richtige Kameraführung sowie die Klangfarbe der Sprecherstimme sind Grundpfeiler eines erfolgreichen Imagefilms.

Nur wer Erfahrungen im realen Dreh hat, kann ein Imagevideo mit authentischer Ausstrahlung aufnehmen und dir den Vorteil verschaffen, den Betrachter virtuell in dein Unternehmen einzuladen und ihm das Gefühl zu geben, er wäre tatsächlich vor Ort. Die Zielgruppe wird nicht abgeholt, sondern direkt in deinem Film positioniert und integriert.

Im Gegensatz zum Erklärvideo benötigt ein Imagefilm weitaus mehr Zeit in der Herstellung. Die Atmosphäre muss geschaffen, das Konzept erstellt, ein Drehbuch geschrieben, die technische Ausstattung organisiert und Schauspieler beauftragt werden. Wenn du als Set nicht dein Unternehmen wählst, sondern eine Kulisse nachstellen möchtest, steigert dies die Kosten und den Aufwand für einen Imagefilm.

Du kannst den Film durchaus direkt in deiner Firma drehen und musst keine Schauspieler buchen, wenn sich die Mitarbeiter zur Mitwirkung bereiterklären und die örtlichen Gegebenheiten einen Dreh zulassen. Für einen zweiminütigen Imagefilm können Kosten von rund 6.000 Euro und mehr anfallen, wobei sich der finanzielle Aufwand immer nach den Drehtagen, der technischen Ausrüstung und dem Aufwand zur Vorbereitung sowie dem eigentlichen Filmdreh und der Postproduktion richtet.

Imagefilme sind ideal zur Einbindung in die Firmenwebsite und stellen dein Unternehmen vor. Die zahlreichen Klicks optimieren dein Ranking und wirken sich somit ebenfalls positiv auf die Bekanntheit und Sichtbarkeit im Web aus. Auch auf Messen und im Social Network kann ein Imagefilm präsentiert werden. Du willst eine Firmenpräsentation machen und dadurch Verkaufsgespräche in Gang bringen? Mit einem Imagefilm lieferst du einen optimalen Einstieg. Zur Übermittlung deiner Corporate Identity haben sich Imagefilme ebenso bewährt wie als PR-Material zur freien oder benutzerdefinierten Verfügung nach deinen Vorgaben.

Atemberaubende Postproduktion

Die dritte Stufe der Videoproduktion ist die Postproduktion.

Ihre Videoproduktion geht in die finale Phase. Die Postproduktion beginnt direkt nach den Dreharbeiten und wird durch das kopieren der Daten eingeleitet. Die Kopien landen im Schnitt, während parallel Musik komponiert, Sprecher aufgenommen, Animationen in 2D und 3Derstellt und die Bilder nachbearbeitet werden. Eine letzte Abstimmung aller Zutaten garantiert den Geschmack und schon kann Ihre Videoproduktion eingesetzt werden.

Der Werbespot: Der Klassiker für höchste Aufmerksamkeit und Zielgruppenakzeptanz

Erklärvideo – Imagefilm – Werbespot: Die Unterschiede begründen sich, wie bereits erwähnt in der Länge. Der Werbespot ist der kürzeste Film in der Riege und dauert nicht länger als 30 Sekunden. Dies ist die Spanne, in der die Aufmerksamkeit beim Zuschauer am größten und der Effekt somit am höchsten ist.

Ein guter Werbespot wird real gedreht und vermittelt Emotionen, die der Zielgruppe das Gefühl „Das kenne ich auch“ verschaffen. Immer häufiger finden aber auch animierte Werbefilme Einzug in der Branche und zeichnen sich vor allem durch ihre Effekte oder eine besondere Darstellung aus.

Die Zielsetzung und Einsatzbereiche beim Werbespot

Für einen Werbespot gibt es praktisch nur ein Ziel. Die Marke soll bekannter gemacht und der Verkauf angekurbelt werden. Die Außendarstellung des Unternehmens steht im Mittelpunkt, wodurch der Werbespot ein wenig Ähnlichkeit mit dem Imagefilm aufweist. Werbefilme verfolgen ganz klar ein werbliches Ziel und basieren auf einer Handlung, die ein Problem löst.

Da der Verkauf immer auf Emotionen basiert, baut der Werbespot Emotionen auf und präsentiert ein Gefühl. Dieses Gefühl steht im Mittelpunkt des kurzen Spots und ist wichtiger, als die Eigenschaften und Funktionen von Produkten zu erläutern und diese im Werbespot in den Fokus zu stellen.

Viele Werbefilme orientieren sich an der Gemeinsamkeit, der Stimmung in geselliger Runde oder dem harmonischen Glücksgefühl in der Familie. Es geht nicht so sehr darum, die Vorzüge des Produktes herauszuarbeiten und den Mehrwert zu erläutern. Sondern der Werbespot verbindet und zeigt den Lifestyle, der sich im Zusammenhang mit dem Produkt ergibt. Joghurt macht glücklich und bringt die Familie an einen Tisch. Bier genießt man in Gesellschaft am besten und auch die Technik bringt Freude ins Zuhause und wird zum Helden.

Ein wirklich guter Werbespot kann im höheren vierstelligen Bereich bis in den fünfstelligen Bereich hinein kosten. Hier kommt es ganz darauf an, wie kompliziert und aufwändig der Dreh ist, welche Location und wie viele Protagonisten benötigt werden und wie hoch der allgemeine Aufwand für den Dreh, die Vorbereitung und Postproduktion ist.

Wie du siehst, ist ein Werbespot der kürzeste und in der Regel dennoch der teuerste Film. Trotzdem ist er ein Klassiker, der in der Bekanntmachung von Produkten eine nicht zu unterschätzende Position einnimmt und gerade zur Bewerbung im Internet und in den öffentlich-rechtlichen Medien bedeutsam ist.

Das Erklärvideo – der Imagefilm – der Werbespot: Unterschiede ergeben sich nicht nur aus den Kosten, sondern auch in den Einsatzbereichen. Werbespots werden vor allem im Fernsehen und im Kino, immer häufiger aber auch bei YouTube ausgestrahlt. Damit ein Werbespot seinen Effekt erzielt, muss er alleinstellend und anziehend, aber auch zur richtigen Sendezeit ausgestrahlt sein. Es gibt viele Komponenten, die die Wirkung bei Werbefilmen beeinflussen und den Kurzfilm dennoch zum beliebtesten Medium zur Bekanntheitssteigerung machen.

Erklärvideo-Imagefilm-Werbespot | Unterschiede optimieren kreative Möglichkeiten

Die Unterschiede zwischen den drei Videoarten bieten dir enorme Chancen, dich zweckorientiert für eine Aufnahme nach deinem Anspruch und der Zielsetzung des Filmes zu entscheiden. Du kannst alle für dich wichtigen Aspekte in die Überlegung einbeziehen und dir im Vorfeld unterschiedliche Fragen beantworten.

Willst du etwas erklären, ist ein Werbespot sichtlich ungeeignet. Hier kann ein Erklärvideo für die Zielgruppe hilfreich und für dich imagefördernd sein.

Willst du dein Image optimieren und bekannter werden, Seriosität ausstrahlen und eine praktische Dokumentation deiner Firma veröffentlichen? Dann ist ein Imagevideo ideal, welches natürlich frei von klaren Handlungsaufforderungen und werblicher Struktur ist.

Wenn du ein Produkt oder eine Dienstleistung vorstellen und an die Emotion potenzieller Käufer appellieren möchtest, ist ein klassischer Werbespot sicherlich die beste Wahl. Da es sich bei einem Werbevideo aber auch um die teuerste aller Produktionen handelt, benötigst du hierfür ein höheres Budget als beim Erklärvideo oder Imagefilm.

Die Erklärvideo – Imagefilm – Werbespot Unterschiede machen sich nicht nur in der Preisstruktur und der Ausstrahlungszeit bemerkbar. Vielmehr kannst du auch nach Inhalt entscheiden und kreativ werden, wenn du erklären, werben oder bekannter werden möchtest. Auf dem Fundament deiner Auswahl befinden sich drei Säulen, die für die Tendenz zum perfekten Film anhand deiner Zielsetzung sorgen.

  • Welches Ziel willst du mit dem Video erreichen und welchen Zweck soll es erfüllen?
  • Welcher Inhalt wird präsentiert und wie willst du ihn darstellen?
  • Welches Budget steht dir zur Verfügung?

Anhand der drei Fragen kannst du sehr schnell herausfinden, ob ein Erklärvideo, ein Imagefilm oder ein Werbespot die Unterschiede heraushebt und welcher Film sich wirklich eignet.

Spots miteinander kombinieren: Eine weitere Präsentationsmöglichkeit

Du willst auf einen Werbespot nicht verzichten und dein Produkt sowie die Marke deines Unternehmens ins Augenmerk bringen? Dann kannst du, wenn es sich zum Beispiel um ein sehr innovatives komplexes Produkt handelt, zusätzlich ein Erklärvideo nutzen und so zum einen werben, zum anderen aber auch erläutern. Der beste Werbespot schließt einen Teil der Zielgruppe aus, wenn ein Produkt oder seine Handhabung schwer verständlich sind.

Schiebst du auf YouTube, auf deinem Facebook Profil oder der Firmenwebsite ein Erklärvideo nach, fängst du die Zielgruppe emotional ein und lieferst in der Erklärung den Mehrwert deines Produkts. Nach dem gleichen Prinzip kannst du auch ein Imagevideo mit einem Erklärfilm kombinieren oder dich dazu entscheiden, alle drei Videoarten zusammen zu nutzen und durch die Erklärvideo – Imagefilm – Werbespot Unterschiede nachhaltig zu profitieren.

Im Endeffekt ist deine Entscheidung eine Frage des Budgets und natürlich der Fokussierung auf ein Ziel. Erstrebst du hohe Umsätze mit einem entwickelten Produkt oder einer völlig neuen Dienstleistung, lohnt sich die Investition in einen Werbespot auf jeden Fall.

Willst du Unsicherheit beseitigen und Komplexität vereinfachen, bist du mit einem günstigen animierten Erklärvideo auf dem richtigen Weg und sprichst die Zielgruppe auf einer Ebene an, wo diese empfänglich für deine Informationen ist und nach einer Erläuterung sucht.

Die Unterschiede in der Zielgruppenansprache und der Rhetorik

Ein sehr wichtiger Punkt der drei Videoarten ist die unterschiedliche Sprachführung, mit der ein Inhalt vermittelt wird.

Mitreißend und verkaufsfördernd präsentiert sich ein Werbespot, während das Erklärvideo sachlich und leicht verständlich sein muss. Der Imagefilm beinhaltete beide Aspekte und ähnelt einer Dokumentation, die aber durchaus vermarktet und indirekte Hinweise zur Handlung enthalten kann. Hingegen hat der Kunde, der sich dein Erklärvideo ansieht, bereits eine Kaufentscheidung getroffen oder das Produkt bereits zu Hause.

Werbung ist hier wenig dienlich und würde die seriöse Erklärung nachteilig beeinflussen. Der Ton spielt bei Erklärungen eine primäre Rolle und darf weder belehrend noch fernab des Sprachgebrauchs der Zielgruppe sein. Du hast zwar bereits verkauft, möchtest den Kunden aber weiter an dein Unternehmen binden und ihm im Erklärvideo zeigen, dass er mit deinem Angebot die richtige Entscheidung getroffen hat.

Wenn du alle drei Facetten der Bekanntmachung nutzen willst, musst du dich auf drei verschiedene Videos konzentrieren. Denn die Kombination in einem Film ist dem Ergebnis nicht dienlich und vermischt drei Bereiche, die nur solitär wirken und deine vertrauenswürdige Aura unterstreichen.

Fazit – Werben, erklären oder informieren?

Ehe du einen Dreh beauftragst, musst du dir über die gewünschte Wirkung im Klaren sein. Durch die gravierenden ErklärvideoImagefilm und Werbefilm Unterschiede in Preis und Inhalt ist es wichtig, die richtige Entscheidung zu treffen und dein Ziel im Augenmerk zu behalten. Eine Beratung ist hilfreich und ebnet dir den Weg in den Bereich, der dein Ziel in greifbare Nähe rückt und perfekt zu deinem Unternehmen, zum Produkt oder der Dienstleistung und natürlich zu deiner Zielgruppe passt.

Als kleiner oder mittelständischer Unternehmer kannst du anstelle des Werbespots ein Imagevideo wählen und die gleiche Zielgruppe ansprechen, dabei aber weitaus günstiger in der Entwicklung und Herstellung entscheiden. Für Erläuterungen kommt ausschließlich ein Erklärvideo mit sachlicher Darstellung des Inhalts in Frage.

Filmproduktion Frankfurt – Wissenswert

Wertvolles Expertenwissen für Sie aufbereitet.
Lernen Sie von unseren Experten, entdecken Sie neue Möglichkeiten und profitieren Sie von unserer Erfahrung im Bereich Filmproduktion und digitaler Kommunikation.

Virtual Reality in der Werbung

Zukunftsmusik wird Alltag: So entwickelt sich Virtual Reality

Science Fiction oder Realität? Virtual Reality hat bereits zahlreiche Bereiche unseres Lebens erobert. Auch die Werbung profitiert.
5 Gründe für ein Unternehmensprofil auf YouTube

5 Gründe für ein Unternehmensprofil auf YouTube

Sind Sie mit Ihrem Business schon auf YouTube? Wir erklären, wie Ihr Unternehmen von der Videoplattform profitiert.
Imagefilm: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Imagefilme: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Bei der Produktion eines Imagefilms kann einiges schiefgehen. Wir erklären, auf welche Stolperfallen Sie achten müssen.
Schulungsvideo im Unternehmen einsetzen

Schulungsvideos im Unternehmen einsetzen: So geht's

Wie können Sie schnell und effektiv Schulungsvideos in Ihrem Betrieb einführen? Wir geben nützliche Tipps zur Umsetzung.
Virtual Reality in der Werbung

Zukunftsmusik wird Alltag: So entwickelt sich Virtual Reality

Science Fiction oder Realität? Virtual Reality hat bereits zahlreiche Bereiche unseres Lebens erobert. Auch die Werbung profitiert.
5 Gründe für ein Unternehmensprofil auf YouTube

5 Gründe für ein Unternehmensprofil auf YouTube

Sind Sie mit Ihrem Business schon auf YouTube? Wir erklären, wie Ihr Unternehmen von der Videoplattform profitiert.
Imagefilm: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Imagefilme: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Bei der Produktion eines Imagefilms kann einiges schiefgehen. Wir erklären, auf welche Stolperfallen Sie achten müssen.
Schulungsvideo im Unternehmen einsetzen

Schulungsvideos im Unternehmen einsetzen: So geht's

Wie können Sie schnell und effektiv Schulungsvideos in Ihrem Betrieb einführen? Wir geben nützliche Tipps zur Umsetzung.

Nur einen Klick entfernt.

Jetzt mit unseren Experten sprechen.