180°- Regel

Filmlexikon | Was ist die 180° - Regel?

Was bedeutet die 180° - Regel?

Die 180°-Regel ist eine Richtlinie, die verhindert dass der Zuschauer die Orientierung innerhalb einzelner Sequenzen verliert. In jedem Bild befindet sich eine Handlungsachse, welche z.B. zwischen zwei sich unterhaltenden Personen entsteht. Diese virtuelle Handlungsachse darf nicht ohne weiteres durch Schnitte übersprungen werden. Damit man die Handlungsachse nachvollziehbar überqueren kann, muss dem Zuschauer der Handlungsachsenwechsel in einem Bild erklärt werden, z.B. durch eine Kamerafahrt über die Achse. Wenn man diese 180° Regel verfolgt, entgeht man der Gefahr eines Achsensprunges.

 

« mehr über die Arbeit des Kamerateam Frankfurt

« zurück zum Filmlexikon