Filmset

Filmlexikon | Was ist ein Filmset?

Filmset Definition

Das Filmset ist der Ort, an dem die aktuellen Dreharbeiten durchgeführt werden. Jeder Film besteht aus mehreren Filmmotiven, die nacheinander zum Drehort und somit zum Set werden. Bei einem Fernsehfilm mit 90 Minuten Spielzeit gibt es zwischen 20 und 40 Filmmotive. Vom Set spricht man in dem Moment, in dem alle am Film beteiligten zur gleichen Zeit am identischen Ort sind und die geplante Szene spielen und aufnehmen.

Damit ein Motiv zum Filmset wird, sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Alle Schauspieler für die jeweilige Szene, die Kameraleute und der Regisseur, die Aufnahmeleitung und benötigte Statisten befinden sich an diesem Ort. Dabei kann ein Set sowohl an einem originalen Schauplatz, als auch in einem Filmstudio entstehen. Aufgrund der Einfachheit, der Kostensenkung und der kurzen Wege wird das Set für die meisten Filme in einem Studio aufgebaut.

Filmset in einem Bus.
Filmsets können an den unterschiedlichsten Orten eingerichtet werden.

Motiv oder Set? Das sind die Fakten!

Wie bereits angesprochen, besteht jeder Fernseh- und Kinofilm aus mehreren Filmmotiven und aus mehreren Filmsets. Jedes Motiv wird zum Set, wenn sich alle Mitarbeiter und Schauspieler an diesem Ort befinden und die Dreharbeiten vornehmen. Ob es sich hierbei um eine Kulisse im Studio, oder um einen vom Location Scout ausgewählten Drehort handelt, spielt in der Differenzierung der Bezeichnung keine Rolle. Ein Filmschauplatz ist so lange ein Motiv, wie auf ihm nicht gedreht wird. Sind alle Darsteller und Verantwortlichen vor Ort und nehmen die Dreharbeiten auf, verändert sich die Bezeichnung und man spricht vom Filmset.

Das gesamte Filmteam reist während der Dreharbeiten von einem zum nächsten Motiv. Um unnötige Kosten und Zeiten zu vermeiden, werden alle Szenen in einem Filmset mit einem Mal abgedreht, auch wenn sie nicht aufeinander folgen. Benötigt ein Film beispielsweise 50 Drehorte (Motive), ist jedes der 50 Filmmotive in der Aufnahmephase einmal das Filmset. Die Bezeichnung gilt für Fernsehfilme und Kinofilme, findet aber auch beim Seriendreh und bei Dokumentationen Anwendung. Der Einfachheit halber spricht man unter Insidern häufig vom "Set" und lässt die Voranstellung des Begriffs "Film" weg.

 

« zurück zum Filmlexikon