Liebesfilm

Filmlexikon | Was ist ein Liebesfilm?

Liebesfilm Definition

Bei einem Liebesfilm handelt es sich um einen Kino- oder Fernsehfilm, der die Liebe zweier Menschen zum zentralen Thema hat. Liebesgeschichten und romantische Elemente finden sich in nahezu allen Filmgenres, etwa Historienfilmen, Westernfilmen, Abenteuerfilmen und sogar Horrorfilmen. Doch nur dann, wenn die Liebesgeschichte wirklich die Hauptgeschichte eines Films darstellt, spricht man von einem Liebesfilm.

Liebesfilme können sowohl romantisch als auch traurig oder witzig sein. Sie können zu einem Happy End führen, aber ebenso auch zu einer unerfüllten Liebe. Während der klassische Liebesfilm von vielen Menschen heute eher als ernst und schnulzig empfunden wird, ist der typische Liebesfilm dieser Tage vielmehr eine Liebeskomödie, in der es zu zahlreichen Missgeschicken, Verwechslungen und Missverständnissen kommt, die zu lustigen Situationen führen und den Zuschauer erheitern.

Ein Liebespaar hält sich in einem Liebesfilm an den Händen und schaut gemeinsam in den Horizont.
In Liebesfilmen dreht sich alles um die Liebe zwischen zwei Menschen.

Liebesfilme gehören zu den beliebtesten Filmtypen überhaupt und zahlreiche Liebesfilm-Klassiker, die über 80 Jahre alt sind (etwa "Vom Winde verweht") sind nicht in Vergessenheit geraten und gelten noch heute als die besten Liebesfilme aller Zeiten. Im Folgenden eine Liste der bekanntesten Liebesfilme.

Bekannte Liebesfilme:

  • Vom Winde verweht (1939)
  • Casablanca (1941)
  • Das Appartement (1960)
  • Frühstück bei Tiffany (1961)
  • Dirty Dancing (1987)
  • Pretty Woman (1990)
  • Bodyguard (1992)
  • Romeo & Juliet (1996)
  • Titanic (1997)
  • Notting Hill (1999)
  • Die fabelhafte Welt der Amélie (2001)
  • Tatsächlich... Liebe (2003)
  • Vergiss Mein Nicht (2004)
  • Wie ein einziger Tag (2004)
  • P.S. Ich liebe dich. (2007)
  • 500 Days of Summer (2009)
  • Midnight in Paris (2011)
  • La La Land (2016)
  • Dem Horizont so nah (2019)

 

« zurück zum Filmlexikon