Long Take

Filmlexikon | Was ist ein Long Take?

Was heißt Long Take? Was bedeutet Long Take?

Der Long Take, der auch als "Plansequenz" bekannt ist, filmt eine Szene in Echtzeit und in einem einzigen Take, also am Stück. Handlungen einer Plansequenz sind oftmals komplett und sind somit abgeschlossen. Sie haben sowohl ihren Anfang als auch ihr Ende in der Plansequenz.

Long Take Facts

Beim Long Take ist die Einstellung vergleichsweise lang. Oft werden die klassischen Schnitte hierbei durch eine Szenenänderung ersetzt, wie z.B. Ortsveränderung durch eine Kamerafahrt. Der Long Take unterstützt die Atmosphäre einer Filmszene, ohne jedoch unbedingt eine bestimmte Dramaturgie zu inszenieren. Zum Beispiel kann eine verharrende Kameraeinstellung, welche beispielsweise eine dämmernde Großstadt zeigt, eine gewisse Melancholie beim Betrachter auslösen. Daher werden auch professionelle Kinofilm Produktionen in einem einzigen Take gedreht. Der preisgekrönte deutsche Kinofilm "VICTORIA" besteht aus einem einzigen Long Take von 140 Minuten.

Erklärvideo zum Thema Long Take:


 

 

« zurück zum Filmlexikon