Obersicht

Filmlexikon | Was ist eine Obersicht?

Obersicht Definition

Unter dem Begriff "Obersicht" wird eine Kameraperspektive verstanden, bei der die Kamera nach unten gerichtet ist. Werden Schauspieler im Bild gezeigt, befindet sich die Kamera in der Regel oberhalb der Augenhöhe.

Die Obersicht ist auch unter dem Namen Aufsicht oder High Angle Shot bekannt und fasst sämtliche Kameraperspektiven zusammen, die leicht oder stark nach unten geneigt sind. So gehören auch die Vogelperspektive sowie die extreme Topshot-Perspektive ebenfalls zu den Obersichten.

Obersichten können aus unterschiedlichen Gründen eingesetzt werden. Zum einen sind sie – vor allem in der Kombination mit der Supertotalen – sehr gut für einen Establishing Shot geeignet, um dem Zuschauer einen Überblick über den Handlungsort zu geben. Zum anderen kann die Obersicht auch eingesetzt werden, um eine Handlungsfigur, die so von oben herab gefilmt wird, kleiner, machtloser, einsam oder verlassen wirken zu lassen.

Die Stadt Denver aus der Obersicht.
Die Obersicht ist eine beliebte Kameraperspektive, wenn es darum geht, dem Zuschauer einen Überblick zu geben.

 

« zurück zum Filmlexikon