Product Placement

Filmlexikon | Was ist ein Product Placement?

Product Placement Definition

Bei einem Product Placement handelt es sich um die bewusste Platzierung eines Produkts in einer Film- oder Fernsehproduktion, einem Videoclip oder einem Computerspiel, um das Produkt oder das dahinterstehende Unternehmen zu bewerben.

Medienunternehmen, Filmproduktionen oder reichweitenstarke Einzelpersonen (Influencer) stellen dabei die eigene Reichweite zur Verfügung und erhalten von dem werbenden Unternehmen dafür eine Aufwandsentschädigung.

Dabei wird bei Produktplatzierungen zwischen der Produktbeistellung (Produkt wird kostenlos zur Verfügung gestellt) und dem Product Placement gegen Entgelt (Gewährung einer finanziellen Vergütung) unterschieden.

Product Placement Ziele & Vorteile

Das platzierende Unternehmen verfolgt bei einem Product Placement entweder das Ziel, die eigene Markenbekanntheit zu erhöhen, oder ein ganz konkretes Produkt zu bewerben, um zusätzliche Verkäufe zu erzielen. Dabei können Unternehmen neben der hohen Reichweite, beispielsweise eines Kinofilms oder einer Fernsehshow, auch davon profitieren, dass das Image eines Films, Schauspielers, Moderators oder Influencers zu einem gewissen Teil auch auf das Produkt selbst abfärbt (Imagetransfer). Zudem werden Produktplatzierungen von Film- und Fernsehkonsumenten oft als deutlich weniger störend wahrgenommen als klassische Werbung und auch nicht immer direkt als solche erkannt.

Film- und Fernsehproduktionen setzen dagegen auf Product Placements, da sie auf diese Weise die Produktionskosten senken (etwa durch ein zur Verfügung gestelltes Fahrzeug) oder Mehreinnahmen erzielen können. Auch kann eine geschickte Produktplatzierung, die besonders subtil in die Handlung des Films eingewoben wird, diesen noch realistischer / echter wirken lassen.

Product Placement Gefahren & Nachteile

Product Placements bergen jedoch auch Gefahren und können einem Unternehmen oder Film sogar schaden. So muss der bereits genannte Imagetransfer vom Film, Schauspieler oder Influencer etwa nicht immer positiv sein. Floppt ein Film oder wird ein bekannter Schauspieler in einen Skandal verwickelt, dann kann sich das daraus entstehende negative Image ebenso auf das beworbene Produkt übertragen wie es bei einem positiven Image der Fall ist.

Ein zu dominantes Product Placement kann außerdem die Filmhandlung stören und beim Zuschauer zu negativen Emotionen und abwehrenden Reaktionen führen. Wirbt ein Film, eine Sendung oder ein anderes Medium für sehr viele Produkte auf einmal, dann kann der Werbeeffekt zudem schnell verpuffen.

Product Placement Arten

Produktplatzierungen können auf ganz verschiedene Arten durchgeführt werden und es gibt mittlerweile eine sehr große Zahl unterschiedlicher Varianten. Zu den am häufigsten vorkommenden Product Placement Arten gehören das "On Set Placement", das "Creative Placement" und das "Generic Placement".

  • On Set Placement: Das Produkt wird eher beiläufig und lediglich als Requisite verwendet. Für den Handlungsablauf selbst spielt es keine tragende Rolle und wird oft auch nur kurz gezeigt.
  • Creative Placement: Das Produkt wird direkt in die Handlung mit eingebaut und nimmt hier eine wichtige Rolle ein. Oft äußern sich Handlungsfiguren dabei – scheinbar ganz nebenbei – positiv mit Bezug auf das Produkt.
  • Generic Placement: In dieser Form der Produktplatzierung wird kein konkretes Produkt, sondern vielmehr eine Produktkategorie gezeigt und möglichst positiv dargestellt. Diese Art des Product Placements wird in der Regel eher von Interessensverbänden genutzt und nicht so sehr von einzelnen Unternehmen.

 

« zurück zum Filmlexikon