Schulungsfilm

Filmlexikon | Was ist ein Schulungsfilm?

Schulungsfilm Definition

Bei einem Schulungsfilm oder einem Schulungsvideo handelt es sich um einen Film, welcher der Vermittlung von Wissen oder Kenntnissen dient. Dabei kann der Schulungsfilm ganz unterschiedliche Formen annehmen, etwa die eines Erklärfilms, Animationsfilms, 3D Films oder eines interaktives Videos. Das Ziel eines Schulungsvideos ist es, dem Zuschauer neues Wissen möglichst einfach, verständlich und einprägsam zu vermitteln.

Schulungsfilm Vorteile

Im Vergleich mit einer mündlichen Erklärung durch eine andere Person oder einem Text bieten Schulungsfilme jede Menge Vorteile, denn sie sprechen gleich mehrere Sinne an, was das Verständnis und die Einprägsamkeit in Bezug auf das vermittelte Wissen deutlich erhöht. Einmal erstellte Schulungsvideos können fortan immer wieder verwendet werden, um eine unbegrenzte Zahl an Zuschauern oder Teilnehmern unabhängig von Zeit und Ort zu unterrichten. Schulungsfilme, die nicht nur erheblich schneller verarbeitet werden können als Texte, können zudem jederzeit unterbrochen und noch einmal angesehen werden. Sie lassen sich daher ideal an das Lerntempo des jeweiligen Zuschauers anpassen.

Schulungsfilm Einsatzgebiete

Schulungsfilme können nicht nur im Fernunterricht für Kinder und Jugendliche sowie in der Erwachsenenbildung eingesetzt werden, sondern auch innerhalb von Unternehmen. So können mit einem Schulungsvideo etwa neue Mitarbeiter über Compliance-Regeln, Arbeitsschutzbestimmungen oder Arbeitsprozesse informiert werden. Auch für Produkt- und Softwareschulungen werden Schulungsvideos eingesetzt. Schulungsfilme werden außerdem oft eingesetzt, um Bedienungsanleitungen für Kunden zu erweitern oder sogar komplett zu ersetzen.

 

Recruitingfilm Banner

 

« zurück zum Filmlexikon