Virales Marketing Video

Virales Marketing Video | Frankfurt

Was ist ein virales Marketing Video? Wo kommen virale Marketing Videos zum Einsatz?

Eine Person erzählt dir von einem Video, das sie begeistert hat. Wenige Tage später fällt der Titel des Videos erneut- von einem Bekannten, der mit ihrer Freundin gar nichts zu tun hat. Am selben Tag erscheint auf der Startseite ihres E-Mail Postfachs erneut ein Link zu eben diesem Video. Sie können fast nicht anders und wollen auch endlich wissen, wovon alle reden. Und schon werden Sie vom Video in den Bann gezogen. Diese Abfolge ist für Unternehmen der Best Case - so können Sie mit dem Video Ihr Marketingziel erreichen:

Gibt es Regeln, um ein virales Video zu produzieren?

Virales Marketing zielt darauf ab, Konsumenten zu einem Produktkauf zu bewegen, bzw. Dienstleistungen und Botschaften aufzunehmen und freiwillig in ihrem Online-Netzwerk weiterzuverbreiten. Diese Marketingstrategie findet überwiegend auf Social Media statt, um eine exponentielle Ausbreitung zu schaffen.

Gelingt es, die Nutzer zur Verbreitung der Markenbotschaft zu motivieren, wird ein „sozialer Ansteckungsprozess“ in Gang gesetzt. Im Gegensatz zur einfachen Mund zu Mund Propaganda vollzieht sich die virale Kommunikation mehrstufig und mehrfach. Die Botschaft fließt also nicht mehr lediglich in eine Richtung, sondern mehrstufig: Der Empfänger kann den Fluss der Information steuern. Zudem findet eine mehrfache Verknüpfung von Erfahrungen statt: Indirekt, indem der Empfänger mit Meinungsführern kommuniziert und direkt, indem er mit Massenkommunikationsmitteln interagiert.

Virales Marketing Video erstellen

Wenn Marketing viral funktionieren soll, müssen Konsumenten zu einer aktiven Handlung aufgefordert sein. In geringem Umfang kann dies die Aufforderung zum Teilen sein. In größerem Stil kann zum Beispiel im Rahmen einer Markenkampagne das Herstellen von eigenen Videos oder Fotos gefordert werden, in denen die Markenbotschaft transportiert wird. Außerdem müssen die Empfänger intrinsisch oder extrinsisch angesprochen werden. Eine extrinsische Ansprache wären etwa Vergünstigungen oder Prämien, die man erhält, wenn man die Botschaft weitergibt. Effektiver ist jedoch eine instrinsische Ansprache. Hier wird bei den Empfängern ein derart starkes Bedürfnis zum Teilen ausgelöst. Dies kann zum Beispiel bei besonders emotional transportierten Werbebotschaften eintreten.

Das beste Format für virales Marketing sind Videos. Laut zahlreicher Marketingexperten sind Online-Videos am effektivsten in Bezug auf Markeneinstellung und Markenerinnerung und beeinflussen das Kaufverhalten am stärksten. Bei einem viralen Video erinnern sich 70,5 % der Befragten an die beworbene Marke. Dass eine Marke dabei stark präsent ist, hat dabei keine negativen Auswirkungen auf das Kaufverhalten, wie jüngst belegt werden konnte.

Warum gehen Videos viral?

Warum Videos so häufig viral gehen hat mit ihrer leichten Teilbarkeit zu tun. Da Plattformen wie YouTube und Facebook soviel Nutzer haben, verbreiten sich die Videoproduktionen wie von selbst. Aber was bringt Menschen überhaupt dazu, ein Video zu teilen? Laut Harvard Business Review sind dies vor allem diese 10 Aspekte:

  • Was denken meine Freunde darüber?
  • Socializen mit Freunden
  • Trendsetter sein
  • Zeitgeist
  • Selbstdarstellung
  • Gemeinsame Interesse teilen
  • Das Video ist nützlich
  • Autorität haben
  • Eine Konversation beginnen
  • Guter Zweck

So stellen Sie zusätzlich sicher, dass ihr Video viral geht: Produzieren sie ein humorvolles, emotionales, unkonventionelles und interaktives Video. Auch Überaschungseffekte, sowie lustige und praktische Inhalte steigern das Teilen.

 

« zurück zum Filmlexikon