Werbespot

Filmlexikon | Was ist ein Werbespot?

Werbespot Definition

Ein Werbespot ist ein Kurzfilm, in dem ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Firma beworben wird. Ziel des Spots ist es, den Bekanntheitsgrad zu steigern oder ein positives Image aufzubauen. Werbespots werden beispielsweise im linearen Fernsehen, auf Streaming-Diensten, Online-Plattformen oder in Kinos gezeigt. Auch bei größeren Sportereignissen kommen sie zum Einsatz und werden dort auf großen Leinwänden übertragen.

Was sind die Vorteile von einem Werbespot?

Werbespots haben den Vorteil, dass sie mehrere Sinne ansprechen und dadurch eine höhere Verbindung zu Produkt und Firma schaffen als reine Text- oder Bildformate. Als Folge setzt eine Aktivierung bei den Konsumenten ein: Sie werden eher dazu bewogen, ein Produkt zu kaufen oder eine Dienstleistung zu buchen.

Wer produziert Werbespots?

Professionelle Werbespots werden von Werbe- oder Videofirmen produziert. Zu sehen sind in den Spots zumeist Schauspieler, die eine kleine Geschichte erzählen oder die Vorzüge eines Produktes oder einer Dienstleistung anpreisen. Gelegentlich werden auch Prominente für Werbespots gewonnen. Deren Bekanntheitsgrad und Sympathiewerte sorgen oft für eine noch bessere Wirkung des Spots. Alternativ gibt es animierte Werbespots, die durch sympathische Illustrationen überzeugen und häufig schneller und günstiger produziert werden können.

Dreharbeiten eines Werbespots.
Professionelle Werbe- und Videofirmen nutzen ein Equipment mit hoher Qualität, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Wie teuer sind Werbespots?

Für einen Werbespot fallen zum einen Produktionskosten, zum anderen Distributionskosten an. Die Produktionskosten richten sich nach der Länge und dem Produktionsaufwand. Wird ein Werbespot etwa mit mehreren Prominenten gedreht, die alle eine hohe Gage bekommen, ist ein Spot deutlich teurer als ein Werbefilm, der mit unbekannteren Darstellern gedreht oder lediglich animiert wird. Die Kosten für einen professionellen Werbefilm starten etwa bei 2.700 Euro.

Bei den Distributionskosten kommt es darauf an, auf welchem Kanal der Werbespot gezeigt werden soll. Am teuersten ist die Ausstrahlung zur Primetime im Fernsehen. Grundsätzlich kostet eine Werbeminute im deutschen Fernsehen zwischen 2.000 und 50.000 Euro. Bei besonderen Ereignissen, etwa wenn der Superbowl übertragen wird, steigen die Kosten für eine Werbeminute auf mehrere Hunderttausend Euro. Eine Ausstrahlung im Internet oder im Kino hingegen ist mit deutlich weniger Kosten verbunden.

Eine professionelle Filmproduktion unterstützt Kunden übrigens nicht nur bei der Produktion, sondern kann auch in der Distribution behilflich sein.

Wie lange ist ein Werbespot?

Da in Werbespots zumeist eine kleine Geschichte erzählt wird und eine Botschaft transportiert werden muss, variieren Werbespots in ihrer Länge. Im TV gibt es Standardgrößen von Werbespots, die 10, 20, 30 oder 60 Sekunden lang sind. Werbespots, die über eine Dauer von mehr als einer Minute gehen, sind eher selten – können im richtigen Umfeld aber ebenfalls sinnvoll sein und gewinnbringend eingesetzt werden.

Ein professioneller Werbespot Anbieter wird die Länge eines Werbespots immer individuell auf den Kunden und das Produkt anpassen.

« zurück zum Filmlexikon