Online Marketing Agentur Frankfurt | Lexikon: Ad Hijacking

Ad Hijacking

Was ist Ad Hijacking? Was heißt Ad Hijacking? Was bedeutet Ad Hijacking?

A/B Testing

Ad Hijacking Definition

Unter Ad Hijacking versteht man das Kopieren von Werbeanzeigen.

Diese werden 1:1 kopiert und als bezahlte Werbeanzeigen ausgestrahlt. Diese Anzeigen werben für ein Markenprodukt, verlinkt allerdings zum dem Hijacker („Entführer“), einer völlig beliebigen Webseite. Auf dieser Landingpage ist wiederrum ein Link zu der originalen Markenseite eingefügt.

Dadurch, dass oft die geschaltete Werbung als „erfolgreich“ gewertet wird, sobald auf die Werbeanzeige geklickt und eine bestimmte Aktion ausgeführt wurde, wird sie auch im Falle eines Hijackers als „erfolgreich“ gewertet. Der Hijacker hat sich sozusagen zwischengeschaltet.

Der Hijacker muss zwar auch für die geschaltete Werbeanzeige bezahlen, bekommt durch die „erfolgreiche“ Ausführung aber vom eigentlichen Werbetreibenden wieder eine Vergütung ausbezahlt, die meist höher ist, als das was der Hijacker für die Werbeanzeige zahlen muss. So macht der Hijacker Gewinn und seine „Arbeit“ lohnt sich.

Diese Methode Geld zu verdienen und im Online Marketing tätig zu sein ist ein betrügerisches Vorgehen und kann hohe Umsatzeinbußen und große Imageschäden mit sich bringen.

Die eigentliche Marke wirkt als nicht mehr Vertrauenswürdig und die Kunden fühlen sich getäuscht. Die Folgen sind langwierig.

Ad Hijacking Tipps

Es gibt verschiedene Werkzeuge und Tools, die auf Ad Hijacking spezialisiert sind. Diese geben Ihnen Aufschluss darüber, wenn ein andere Nutzer etwas über Ihre Marke bewirbt. ADPOLICE ist beispielsweise eines dieser Tools. Aber auch Online Marketing Agenturen kümmern sich um Ihre Sicherheit!

Aus Nutzersicht:

  • Beschäftigen Sie sich mit dieser Thematik und entwickeln Sie ein Gefühl originale und betrügerische Werbeanzeige zu unterscheiden.
  • Fragen Sie sich, ob Ihre genutzten Quellen auch vertrauensvoll sind.
  • Wenn Sie eine Anzeige fragwürdig empfinden, melden Sie dies bei den Webseitenbetreibern. Diese Erfahrungen sind für einen Werbetreibenden sehr wichtig.

Aus Bloggersicht:

  • Kopieren Sie nicht von fremden Quellen.
  • Recherchieren Sie gründlich.
  • Arbeiten Sie mit professionellen Agenturen zusammen!

Als Werbetreibender:

  • Vermeiden Sie Traffic von Dritten
  • Setzen Sie auf Werbevideos, die ein emotionales Storytelling bieten und somit länger in den Köpfen der Kunden sind, als eine nicht visualisierte Werbeanzeige!

Wie funktioniert Ad Hijacking?

Marken und Unternehmen bezahlen Google, um Ihre Werbeanzeigen zu bestimmten Suchbegriffen anzeigen zu lassen. Diese werden über den organischen SERPs angezeigt, sodass die Top-Plätze in der Google Ergebnisliste die bezahlten Werbeanzeigen platziert sind. Und bei Google Adwords gilt: Wer mehr bezahlt bekommt einen höheren bzw. besseren Platz. Dies nutzen Ad Hijacker aus, in dem Sie durch verschiedene Test und Methoden nur einen oder wenige Cent mehr bezahlen, als der originale Werbetreibende. Sie bekommen einen besseren Platz und werden dem zu folge öfter geklickt.
Klickt ein Nutzer auf die gefälschte Anzeige, muss der Ad Hijacker dafür den Google Preis bezahlen.

20181127_Was_ist_Ad_Hijacking_Filmproduktion_Frankfurt

Betrüger im Affiiliate Marketing: Ad Hijacker

Der Nutzer wird auf die originale Shopseite weitergeleitet.
Zwischen dieser Umleitung zur originalen Seite schaltet sich der Ad Hijacker mithilfe von Cookies zwischen, sodass der Ad Hijacker als Quelle des Nutzers angesehen wird.
Der Ad Hijacker bekommt eine Provision, die meist höher ist, als die AdWords Anzeige bei Google selbst.
Und schon hat sich das betrügerische Geschäft für den Ad Hijacker bezahlt gemacht.

Besonders wird dieses Verfahren Nachts und am Wochenende genutzt, da es zu diesen Zeiten unwahrscheinlicher ist als Ad Hijacker entlarvt zu werden.