Die größten Influencer Marketing Fails

Influencer Fails Filmproduktion Frankfurt

Das war wohl nix! Nicht immer treffen Unternehmen mit der Wahl ihrer Influencer die richtige Entscheidung.

#influencerfail

Influencer Marketing hat sich vor einigen Jahren als neue Werbeform vorgestellt und ist heute aus dem Marketing nicht mehr wegzudenken. Vor allem auf Instagram werben täglich vor allem junge Frauen auf ihren Accounts mit Fitness-Tees, Gesichtsmasken und Sportkleidung.

Der Ursprung dieser Marketingstrategie ist logisch: Anstatt in klassische Plakat- oder Magazinwerbung zu investieren, wollen Unternehmen ihre junge Zielgruppe genau dort erreichen, wo sie auch hauptsächlich unterwegs ist: im Internet, vorwiegend auf sozialen Netzwerken. Um Produkte dort an den Mann und an die Frau zu bringen, sollen beliebte Persönlichkeiten – die Influencer – diese möglichst authentisch weiterempfehlen. Authentisch heißt in diesem Fall: das Produkt auch entsprechend seiner Verwendung zu präsentieren. Dass das nicht immer gut funktioniert und der ein oder andere Influencer im Selfie-Wahn den wahren Nutzen des Produkts vergisst, zeigen wir auf dieser Seite.

Die größten Influencer Marketing Fails

Das Glätteisen in der Jeans

Was genau sich Influencerin Cathy Hummels bei diesem Post gedacht hat, bietet Raum für Spekulationen. Sehr gelungen scheint diese Präsentation eines Glätteisens jedenfalls nicht. Die Kommentare reichen von „Fremdschämen pur“ über „Du musst eingestehen, dass das ein extrem dämliches Foto ist“. Definitiv ein Influencer Marketing Fail!

Die größten Influencer Marketing Fails

Die versteckte Wimperntusche

Das Produkt, das hier verkauft werden soll, ist Mascara. Die trägt man üblicherweise auf den Wimpern, welche in diesem Beitrag von Influencerin Carmushka klugerweise hinter einer großen Sonnenbrille verdeckt sind. Kann ja mal passieren.

Die größten Influencer Marketing Fails

Das Shampoo vorm Schloss

Auch bei diesem Product Placement stellt sich die Frage: Was soll dieses Foto aussagen? Das Shampoo ihres Kooperationspartners setzt Influencerin Maren Wolf nicht etwa in der Dusche, sondern draußen vor einem Schloss in Szene. Was genau sie dort damit anstellt, verrät sie nicht.

Die größten Influencer Marketing Fails

Die Uhr im Sushi

Für eine ganz besonders ungeeignete Kooperation entschied sich Uhren-Hersteller Daniel Wellington mit einer Sushi-Fanseite auf Instagram. Diese platzierte einfach eine Uhr im Sushi. Sinn? Fehlanzeige. Zugegeben: Der Hersteller selbst hat mit diesem Kooperationspartner nicht die beste Wahl getroffen. Oder fällt Ihnen eine sinnvolle Idee sein, Sushi und Uhr zu verbinden?

Die größten Influencer Marketing Fails

Der Rasierer im Bett

Ein kuscheliges Bett, romantische Herz-Luftballons, süße Macarons, ein Getränk mit Marshmallows, ein Rasierer… so stellt sich wohl niemand einen gemütlichen Abend vor. Ist Influencerin Mónica Miquélez aber egal. Für das vermeintlich perfekte Foto rasiert sie sich eben auch mal im Bett die Beine. Vorteil: Sorgt für Bauchmuskeln. Bei ihr selbst durch die unnatürliche Pose und beim Zuschauer dank Lachanfall über diesen Influencer Marketing Fail.

Die größten Influencer Marketing Fails

Das Waschmittel auf der Treppe

Eine Influencer Marketing Kampagne von Coral sorgte 2017 für großes Gelächter, da ungewöhnlich viele ihrer engagierten Botschafter das Flüssigwaschmittel in unpassende Szenen einbauten. So wie auch Francesca Lesch, die ihr Exemplar wohl beim Einkaufsbummel in der Stadt einsetzt. Ein Kommentar lautet etwa: „Wenn ihr diesen Sommer noch nicht wisst, wen ihr auf den Städtetrip mitnehmen sollt: nehmt euer Flüssigwaschmittel.“

Die größten Influencer Marketing Fails

Der Protein-Pudding auf der Straße

Wo wirbt man am besten für einen Protein-Pudding? Wenn’s nach Influencerin SunnyKnows geht: in Satin-Klamotten und High Heels draußen auf dem Boden sitzend. Mit einem Rührgerät in der Hand. Weit, weit weg von Küche und Steckdose. Dort kann schließlich jeder.

Lust auf richtig gutes Influencer Marketing?
Jetzt mit unseren Experten sprechen.