Erklärvideo Storyboard

Ein Storyboard mit verschiedenen Zeichnungen liegt auf einem Schreibtisch.

Die Erstellung eines Storyboards ist ein wichtiger Bestandteil beim Erstellen eines Erklärvideos

Was ist ein Storyboard?

Jedes gute Erklärvideo hat ein Storyboard. Das Storyboard ist die Schnittstelle zwischen der im Drehbuch verfassten Idee und der eigentlichen Aufnahme. Es erfüllt eine Brückenfunktion und wird als Vorvisualisierung bezeichnet. In der Erstellung des Storyboards gibt es hauptsächlich zwei Varianten. Wenn Sie ein gezeichnetes Erklärvideo wünschen, wird die Vorvisualisierung im Regelfall ebenfalls in zeichnerischer Form realisiert. Soll Ihr Erklärvideo als Realfilm oder animierte Grafik designt werden, wird auch das Storyboard meist am Computer entworfen und mit Hilfe einer speziellen Software erstellt.

Beim Erklärvideo dient das Storyboard gleichermaßen als Kommunikationsmittel und Planungstool. Präzision, der schrittweise Aufbau und die Implementierung aller wichtigen Stilmittel spielen daher bereits in dieser Phase eine essenzielle Rolle. Vor allem technisch komplizierte oder außergewöhnliche Szenen werden durch die Vorvisualisierung vereinfacht und dem Kunden im Anschluss vorgeführt. Durch die Visualisierung vorab mindert sich das Risiko von Revisionen, da bereits dieser Moment aufzeigt, ob die Entwicklung des Erklärvideos in die richtige, in die vom Kunden gewünschte Richtung geht.

Warum spielt beim Erklärvideo das Storyboard eine essenzielle Rolle?

Storyboard als Grundbaustein

Jedes Erklärvideo hat ein Storyboard, wenn es professionell entwickelt und im Kundenauftrag erstellt wird. Viele Grafiker beginnen mit der Entwicklung der ersten Skizzen bereits während dem Gespräch, in dem der Kunde seine Wünsche äußert und das Kernproblem, den Lösungsweg und die Botschaft des Erklärvideos vermittelt. Hierbei handelt es sich allerdings nur um einen groben Entwurf und nicht um das eigentliche Storyboard, das anhand der erzählten Geschichte in Bilder gefasst und in Ruhe erstellt wird. Außerdem erleichtert das Storyboard auch die Kommunikation zwischen dem Kunden und der Erklärvideo-Agentur und stellt sicher, dass alle mit dem Endprodukt zufrieden sind.

Visualisierung des Erklärvideos

Um Revisionsschleifen zu vermeiden, wird vor dem Beginn der Dreharbeiten vom Erklärvideo das Storyboard beim Kunden zur Ansicht vorgelegt. Sollten Änderungen gewünscht sein, ist nun der richtige Zeitpunkt für die Konkretisierung der Botschaft gekommen. Die Vorvisualisierung gibt einen ersten Einblick in die einzelnen Szenen und in deren Aufbau, der ins spätere Erklärvideo übernommen wird. Auch hier kann gezielt Feedback gegeben werden, um potenzielle Probleme oder Lücken zu erkennen und zu beheben, bevor weitere Ressourcen investiert werden.

Organisation des Projektes

Das Storyboard hilft Ihnen dabei, die Produktion zu organisieren und diesen Prozess auch auf Kurs zu halten, besonders wenn Sie unter Zeitdruck stehen. Somit hilft Ihnen Ihr Storyboard dabei, sich auf das Projekt zu konzentrieren und auf den Punkt zu kommen, ohne Zeit oder Ressourcen zu verschwenden. Gedanklich, aber auch visuell bietet Ihnen das Storyboard eine wichtige Hilfestellung, um auch die vorherigen und nachfolgenden Produktionsschritte zu planen und anzupassen.

Wie ist ein Storyboard für Erklärfilme aufgebaut?

Bei einem guten Storyboard werden alle die Einstellungen und die Kameraperspektiven betreffenden Details bereits vorab integriert. Auch wenn es sich um eine vorab erstellte Zeichnung von Hand oder am PC handelt, verarbeitet der Entwickler die vom Kunden gewünschten Elemente bereits in der Erstversion, die eine Rohfassung des ursprünglichen Erklärvideos darstellt.

Das Visualisierungskonzept baut auf einer präzisen Erklärung auf und sollte visuelle Klarheit erzeugen. Ein wichtiges Segment in diesem Bereich ist die Erkennbarkeit der Botschaft, die das Erklärvideo später transportieren soll. Als Brücke zwischen dem Drehbuch und dem Erklärvideo muss ein Storyboard das Thema auflösen und trotz abgespeckter graphischer Details einen deutlichen Hinweis auf die Botschaft und damit auf das Ziel des Erklärvideos liefern. Wenn diese Aufgabe erfüllt ist, handelt es sich um ein gutes und professionell angefertigtes Storyboard und damit um eine Vorlage, die den Grundstein für alle weiteren Aufgaben bis zur Fertigstellung des Videos legt.

Wie wird ein Storyboard erstellt?

Es gibt keine bestimmte Methode, um ein gutes Storyboard zu erstellen. Jedoch gibt es trotzdem einige Schritte, die Ihnen bei der Erstellung eines Storyboards helfen, um dieses bei der Produktion Ihres Erklärvideos optimal nutzen können.

  • Schritt 1: Schreiben Sie Ihr Skript

    Beginnen Sie mit dem wichtigsten Aspekt Ihres Drehbuches. Das Skript bestimmt, wie lang Ihr Video sein wird und erzählt eine Geschichte mit einer Struktur, die für ein Erklärvideo üblich ist. Wenn Sie mit Ihrem Skript zufrieden sind, können Sie es einfach in Szenen unterteilen, für die separates Bildmaterial benötigt wird. Erstellen Sie hierfür eine Tabelle und widmen Ihrem Skript eine Spalte.

  • Schritt 2: Erstellen Sie Text-Einblendungen

    Zwar vermittelt Ihr Skript Ihre Botschaft bereits vollständig, aber Text-Einblendungen, die im Laufe des Erklärvideos angezeigt werden, unterstützen Ihre Geschichte. Erstellen Sie eine weitere Spalte, um Schlüsselwörter oder zusätzliche Informationen aufzuschreiben, die Sie mitteilen möchten.

  • Schritt 3: Finden/Erstellen Sie das passende Bildmaterial

    Überlegen Sie sich, in welchem Stil das Video erstellt werden soll, damit Sie Ihre Ideen in eine weitere Spalte des Storyboards einfügen können. Hierfür können Sie entweder grobe Zeichnungen oder Animationen mithilfe eines Programmes erstellen. Darüber hinaus können Sie auch Stock-Fotos aus dem Internet verwenden.

  • Schritt 4: Erwecken Sie Ihr Storyboard zum Leben

    Als nächstes planen Sie, wie und in welcher Reihenfolge Ihre Bilder auf dem Bildschirm erscheinen sollen. Überlegen Sie, welche Reihenfolge logisch ist und für Ihr Publikum den größten Sinn ergibt. Hierfür benötigen Sie ein Computerprogramm, dass Ihr Storyboard zum Leben erweckt.

Erklärvideo Storyboard

Ein Storyboard kann auch ganz unkompliziert mithilfe von unterschiedlichen Computerprogrammen erstellt werden.

Welche Arten von Erklärvideo-Storyboard gibt es?

Es gibt verschiedene Storyboard Arten, die bei der Produktion von Erklärvideos verwendet werden. Welche Art im Endeffekt verwendet wird, hängt entweder von Ihrer eigenen Expertise ab oder von der Arbeitsweise der Erklärvideo Agentur, die Sie beauftragen. Für die verschiedenen Arten werden auch unterschiedliche Tools verwendet. 

Traditionell:

Traditionelle Storyboards sind eine Reihe von Skizzen, die von Künstlern unter der Leitung des Produktionsteams mit einem Drehbuch als Leitfaden erstellt werden. Diese Art von Storyboard eignet sich am besten für die Erstellung eines ersten Entwurfs in einer Sitzung des Teams. Der Hauptvorteil des Skizzierens eines Storyboards besteht für das Produktionsteam darin, dass sie die Szenen anordnen können.

Thumbnail:

Thumbnail-Storyboard sind grobe Skizzen, die mit den Skizzen des traditionellen Storyboards vergleichbar sind. Darüber hinaus werden Thumbnail-Storyboards in der Regel in einem sehr kleinen Format gezeichnet. Der Vorteil dieses Storyboards besteht darin, dass die Künstler den Ablauf ihrer Geschichte auf ein oder zwei Seiten darstellen können, wodurch ein reibungsloser Ablauf der Szenen ermöglicht wird. Oft werden diese Storyboards auch als Entwurf benutzt, bevor ein detailliertes traditionelles Storyboard erstellt wird.

Digital:

Digitale Storyboards werden mithilfe von Geräten, etwa einem Computer oder Tablet und einer entsprechenden Software erstellt. Zum Beispiel gibt es das animierte Storyboard, bei dem Sprungschnitte zwischen Szenen ganz einfach animiert werden können. Darüber hinaus kann man auch Bilder auf digitalen Plattformen zeichnen und aneinanderreihen, um ein Bewegtbild zu erstellen, indem Sie in eine Sequenz gebracht werden. Somit können auch Figuren, Hintergründe und Requisiten ganz einfach ausgewählt werden.

Storyboard, das eine detaillierte Skizze einer Szene und eine übersichtliche Struktur beinhaltet.

Dieses Storyboard beinhaltet eine übersichtliche Struktur und eine detaillierte Skizze einer Szene.

Warum sollte ein Erklärvideo ab dem Storyboard professionell erstellt werden?

Wenn es im Storyboard zu Fehlern kommt, könnten sich diese in das fertige Erklärvideo übertragen. Sie können eine Story entwickeln und ein Drehbuch erstellen. Doch ab dem Punkt der Visualisierung sollten Sie Ihr Erklärvideo in professionelle Hände legen. Dazu gehört, dass Sie das Storyboard von einem Experten anfertigen und sich nach Vollendung präsentieren lassen. Sind Sie mit der Umsetzung zufrieden, beginnt die eigentliche Produktion und Ihr Erklärvideo erwacht zum Leben. Sollten noch kleine Änderungen gewünscht werden, lässt sich dieser Wunsch in der Storyboard-Phase ohne großen Aufwand und ohne Zusatzkosten erfüllen.

Für die Erstellung von Erklärvideos sind viel Know-how und eine gute bildliche Vorstellungskraft nötig. Profis verstehen es, Worte und Erläuterungen in Bildern zu verarbeiten und aus Ihren Ideen eine plausible Vorvisualisierung zu entwickeln. Laienhafte Storyboards führen meist zu einem laienhaften Erklärvideo.